Propecia

Was ist Propecia?

Propecia ist ein Medikament, welches Männern, die an anlagebedingtem Haarverlust leiden, verschrieben wird.

Dihydrotestosteron verkürzt die Wachstumsphase des Haares und führt nach und nach zur Verdünnung und ist somit Hauptgrund für anlagebedingten Haarausfall. Indem Propecia ein für die Haarregulierung wichtiges Enzym blockiert, wird der Dihydrotestosteronspiegel in der Kopfhaut gesenkt. Der weitere Haarverlust wird somit verhindert. In vielen Fällen kommt es sogar zu verstärktem Haarwuchs.

Es wird empfohlen täglich eine der bräunlichen, achteckigen Tabletten mit oder ohne Mahlzeit einzunehmen. Damit die Behandlung zum Erfolg führt wird in der Regel eine andauernde Therapie empfohlen.

Propecia kann, wie viele anderen Medikamente auch, zu gewissen Nebenwirkungen führen. Männer verspüren oft eine verminderte Lust auf Geschlechtsverkehr und haben gelegentlich Probleme bei der Erektion. Zudem kann es zu allergischen Reaktionen, die sich durch Juckreiz oder Hautausschlag bemerkbar machen, kommen.

Frauen und Kinder dürfen das Medikament nicht einnehmen. Männer sollten sich mit ihrem Arzt zusammensetzen um über vorangegangene Krankheiten und eventuelle Allergien zu sprechen, die gegen eine Einnahme von Propecia sprechen könnten. Obwohl es in der Regel nicht zu Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten kommt, sollte immer die Meinung eines Experten herangezogen werden um etwaige Nebenwirkungen zu verhindern.

Da der Haarausfall und die Glatzenbildung beim Mann als kosmetische Probleme eingestuft werden, bleibt anzumerken, dass der Patient die Kosten für eine Propecia-Behandlung aus eigener Tasche zahlen muss.