Cilest

Cilest Tabletten werden von dem Hersteller JANSSEN – CILAG GmbH produziert. Es werden die Wirkstoffe Norgestimat und Ethinylestradiol in Kombination für das Arzneimittel verwendet. Weitere Bestandteile sind Lactose, Maisstärke und Magnesiumstearat und Indigocarmin-Aluminiumsalz. Dieses Medikament ist rezeptpflichtig. Das Rezept wird von einem Frauenarzt verschrieben.

Cilest wird zur hormonalen Schwangerschaftsverhütung der Frau angewendet. Das bedeutet durch die Einnahme von Cilest wird eine Schwangerschaft verhindert.

Künstliche Abkömmlinge der natürlichen Hormone sind Ethinylestradiol und Desogestrel. Diese Regeln im Körper einer Frau den Ablauf des monatlichen Zykluses. Ethinylestradiol ist ein Östrogen und ein Gestagen ist ein Desogestrel.

Die Östrogene haben unterschiedliche Wirkungen in dem menschlichen Körper. Es kommt nur auf die die Menge an. Das Ei im Eierstock und der Eisprung reift durch das Östrogen und somit die Empfängnis. Während einer Schwangerschaft werden mehr Östrogene produziert.
Die Aufgabe des Medikaments Cilest stoppt die Entstehung eines Eis und dadurch auch den Eisprung.

Gestagene haben auch die Aufgabe befruchtete Eier zu schützen. Auch sie stoppen den Eisprung. Zusätzlich verdicken sie den Schleim, welcher dazu dient den Gebärmuttermund zu verschließen. Durch diesen haben die Spermien keine Chance durchzugelangen. Sie unterdrücken ebenfalls den Eisprung und verdicken zusätzlich den Schleim, der den Gebärmuttermund verschließt und machen ihn so für Spermien undurchlässig. Der Aufbau der Schleimhaut wird verändert und so kann das Ei wachsen. Ein Ei, welches neu entsteht, kann sich nicht mehr in der Schleimhaut einnisten.

Die Wirkungen hat sich Cilest für die Verhütung zunutze gemacht. Durch die Zusammensetzung aus Östrogenen mit Gestagenen ist es möglich, die Periode einer Frau nach zu ahmen. Das bedeutet, dass die Frau trotzdem ihre monatliche Blutung hat. Die Monatsblutung ist nicht so stark, wie sonst und ist gleichmäßig. Frauen, die sonst starke Beschwerden während ihrer Regel haben, bekommen auch empfängnisverhütende Medikamente, um diese abzuschwächen.

Cilest sollte nicht verwendet werden, wenn man allergisch gegen Norgestimat und Ethinylestradiol ist oder gegen sonstige Bestandteile dieses Arzneimittels. Bei Raucherinnen ist vorsichtig geboten.

Das Arzneimittel ist nicht geeignet, wenn ein akuter Verschluss eines Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel vorliegt oder bei einem hormonabhängiger Tumor. Es sollte nicht genommen werden, vor oder nach einer Operation oder bei Gallenwegs- und Lebererkrankungen. Frauen, die Diabetes mellitus haben und während der Stillzeit sollte mit der Frauenärztin gesprochen werden. Während der Schwangerschaft sollte auf das Medikament verzichtet werden. Frauen, die laktoseintolerant sind, sollten auf dieses Arzneimittel verzichten.

Natürlich reagiert jede Frau anders auf Medikamente. Trotzdem wurde versucht die
Nebenwirkungen herauszufinden. Die Nebenwirkungen können auftreten, müssen aber natürlich nicht auftreten.

Sollte man eine allergische Reaktion spüren, sollte sofort mit einem Arzt oder einem Apotheker gesprochen werden. Es besteht die Möglichkeit von Magen – Darm Beschwerden, Ausbleiben der Regelblutungen und die Brustkann anfangen zu spannen. Zwischenblutungen können auftreten. Durch Wassereinlagerungen können bis zu fünf Kilogramm Gewicht zu genommen werden.

Besondere Vorsicht ist geboten bei der Einnahme von Cilest, wenn man über 40 Jahre alt ist, übergewichtig, herz- und nierenkrank ist, unter Migräne leidet oder Durchblutungsstörungen hat.
Auch das Hautbild kann sich verändern. Es besteht die Möglichkeit durch Cilest Aknes oder Ausschlag zu bekommen. Sehr häufig können auch Kopfschmerzen auftreten. Auch Stimmungsschwankungen können auftreten.

Man sollte die Pille regelmäßig, also alle 24 Stunden einnehmen. Dies sollte 21 Tage im Monat der Fall sein. Sollte dies vergessen werden, sollte die Einnahme nachgeholt werden. Aber beim nächsten Mal sollte die Einnahme wieder zur gewohnten Zeit geschehen.

Das Einnehmen von Antibiotika schädigt nicht nur die Darmflora, sondern mindert auch die Wirkungskraft des Arzneimittels. Es kann auch die völlige Wirkung verlieren und so bei sexueller Aktivität zur Schwangerschaft führen.

Cilest sollte nicht über 25 Grad Celsius gelagert werden und muss vor Flüssigkeit geschützt werden. Auch sollte dieses Arzneimittel vor Kindern unzugänglich aufbewahrt werden.